Nachricht
September 6, 2017

Religiöse Worte zum Naturschutz

Aleviten, Bahaai, Buddhisten, Christen, Muslime, Juden, Sikh

Anwesende von verschiedenen Religionen erläutern ihre persönliche religiöse Basis für den Naturschutz

Die folgenden Religionsgemeinschaften erläuterten in kurzen Redebeiträgen auf der Eröffnungsveranstaltung von die Basis die sie in ihrer Religion, ihrer Haltung oder ihrer Überzeugung sehen für den Naturschutz. Das Gesagte hat teilweise Lücken und ist leider nur unvollständig, vielleicht vervollständigt sich jedoch der ein oder andere Text durch Kommentare der jeweiligen Glaubensanhänger. Teilweise wurden die hier vorliegenden Punkte nicht so wörtlich gesagt sondern sind Interpretationen unseres Autors, wir bitten eindringlich um Richtigstellung falsch hier etwas falsch dargestellt wird

Alewiten

Schätze die Erde wie deinen eigenen Körper, und die Gewässer wie dein eigenes Blut. (Zitat von: http://abrahamisches-forum.de/wp-content/uploads/2015/10/Aleviten.jpg) (siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Aleviten)

Baha'ii

Lasst euren Blick weltumspannend sein, anstatt ihn auf eurer Selbst zu richten! (Zitat von: http://abrahamisches-forum.de/wp-content/uploads/2015/10/Bahai.jpg)

Die herrlichste Frucht vom Baum der Erkenntnis ist dieses erhabene Wort: Ihr seid alle die Früchte eines Baumes und die Blätter eines Zweiges. [...] Regenschauer der Weisheit und der Rede fluten heute aus den Wolken göttlicher Barmherzigkeit.  (Zitat von https://www.bahaullah.de/bahaullah-schriften-zivilisation-1.html)

Die Wirklichkeit des Menschen jedoch hat Er zum Brennpunkt für das Strahlen aller Seiner Namen und Eigenschaften und zum Spiegel Seines eigenen Selbstes erkoren. (Zitat von https://www.bahaullah.de/bahaullah-schriften-gott-1.html, siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Bahaitum)

Buddhismus

Genau wie eine Mutter ihr einziges Kind liebt und utner Eisatz ihres Lebens schützt, sollten auch wir allumfassende Liebe für alle Lebewesen entwickeln. (Zitat von http://abrahamisches-forum.de/wp-content/uploads/2015/10/Buddhismus.jpg)

Überwindung der Kluft zwischen Geist und Herz durch Achtsamkeitsübung (siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Achtsamkeit_(mindfulness)) sind ein Beitrag des Buddhismus zum Schutz der Natur. Die Natur wird als unser großes Selbst bezeichnet, die Sonne als das äußere Herz. Wenn wir diese Realität spüren können, werden wir auch Wege finden, dementsprechend zu handeln.

Als eine Botschaft die auch zu Schmunzeln und Lachern führte war, die Beschäftigung mit dem Fleischkonsum, nämlich so, "dass man sich vorstelle, dass mit einem Stück Fleisch ich mein eigenes Kind verspeise" (siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Buddhismus)

Christentum

Und Gott, der Herr nahm den menschen und setzte ihn in den Garten Eden, ihn zu bebauen und ihn zu bewahren. (Zitat von: http://abrahamisches-forum.de/wp-content/uploads/2015/10/Christen.jpg)

Ich glaube, daß mich Gott geschaffen hat samt allen Kreaturen, mir Leib und Seele, Augen, Ohren und alle Glieder, Vernunft und alle Sinne gegeben hat und noch erhält; (Zitat von https://www.ekd.de/Kleiner-Katechismus-Zweite-Hauptstuck-13471.htm)

Die Haltung, dass ich ein Geschöpf bin ist zentral im Christentum, es geht nicht nur um mich als Person, sondern um alles was mich ausmacht, um den Acker, das Wasser etc. Ausdruck dieser Haltung ist eine zentrale Dankbarkeit gegenüber der Schöpfung und dem Schöpfer. (siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Christentum)

Eziden

Die Erde wurde als Paradies geschaffen. (Zitat von: http://abrahamisches-forum.de/wp-content/uploads/2015/10/Eziden.jpg) Die Sonne, die Erde und Tiere werden als heilig vereehrt, (siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Jesiden)

Hinduismus

Die gesamte Welt ist eine Familie. (Zitat von: http://abrahamisches-forum.de/wp-content/uploads/2015/10/Hinduismus.jpg)

Indras Netz hält die Welt zusammen durch Knotenpunkte die Edelsteine sind,  die jeden anderen Knotenpunkt spiegeln. (siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Hinduismus)

Judentum

Die Welt ist ein kostbares Geschenk, welches der Menschheit anvertraut wurde. (Zitat von: http://abrahamisches-forum.de/wp-content/uploads/2015/10/Juden.jpg)

Und es nahm der ewige Gott den Menschen und setzte uns in den Garten  um zu bauen und zu warten. (siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Judentum)

Islam

Richtet nicht Unheil auf der Erde an! (Zitat von: http://abrahamisches-forum.de/wp-content/uploads/2015/10/Islam.jpg)

Gott der Schöpfer wendet sich seiner Schöpfung zu, er lässt im Quran auch Berge, und Tiere sprechen, Er zeigt den Menschen, dass jedes Blatt und jedes kleine Etwas in der Schöpfung einen Sinn hat und als Schöpfung wertgeschätzt werden soll.

Siehst du nicht, daß Allah vom Himmel Wasser herabkommen läßt? Damit bringen Wir dann Früchte von unterschiedlichen Farben hervor. Und von den Bergen gibt es Schichten, weiße und rote - von unterschiedlichen Farben - und rabenschwarze. (27) Und unter den Menschen und den Tieren und dem Vieh gibt es (auf ähnliche Weise) unterschiedliche Farben. So ist es. Allah fürchten von Seinen Dienern eben nur die Gelehrten. Gewiß, Allah ist Allmächtig und Allvergebend. (28) Gewiß, diejenigen, die Allahs Buch verlesen, das Gebet verrichten und von dem, womit Wir sie versorgt haben, heimlich und öffentlich ausgeben, hoffen auf einen Handel, der nicht zu Fall kommen wird, (29) damit Er ihnen ihren Lohn in vollem Maß zukommen lasse und ihnen von Seiner Huld noch mehr gebe. Gewiß, Er ist Allvergebend und stets zu Dank bereit. (30) (Zitat von http://tanzil.net/#35:27 bis http://tanzil.net/#35:30)

Als sie dann zum Ameisental kamen, sagte eine Ameise: "O ihr Ameisen, geht in eure Wohnungen hinein, damit euch ja nicht Sulaiman und seine Heerscharen niederwalzen, ohne daß sie merken." (18) Da lächelte er [Sulaiman] erheitert über ihre Worte und sagte: "Mein Herr, veranlasse mich, für Deine Gunst zu danken, die Du mir und meinen Eltern erwiesen hast, und rechtschaffen zu handeln, womit Du zufrieden bist. Und lasse mich durch Deine Barmherzigkeit eingehen in die Reihen Deiner rechtschaffenen Diener." (19) (Zitat von http://tanzil.net/#27:18 bis http://tanzil.net/#27:19)

(siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Islam)

Sikh

Die Luft ist unser Lehrer, Wasser unser Vater und ide große heilige Erde ist unsere Mutter. <(Zitat von: http://abrahamisches-forum.de/wp-content/uploads/2015/10/Sikh.jpg)

In dem Goldenen Tempel wird täglich tausendfach vegetarische Speisung angeboten, ein allen Menschen, unabhängig ihrer Religion innewohnender Geistkörper verbindet alle Menschen und Lebewesen miteinander. (siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Sikhismus)

Fazit

Die Veranstaltung die nach der Begrüßung durch Herrn Dr. Jürgen Miksch mit einem sehr eindrücklichen Vortrag von Herrn Professor Dr. Niekisch (siehe auch eine lückenhafte Mitschrift hier) durch Vertreter der obigen Gemeinschaften fortgesetzt und abgerundet durch Musik des abrahamischen Trios sowie durch ein vegetarisches Buffet beendet wurde, zeigte, dass die Religionen und die Naturwissenschaften unserer Menschheit einander befruchten müssen und durch die einzelnen Menschen wirken können um diese Erde als einen für den Menschen weiterhin bewohnbaren Planeten zu erhalten.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.